Gesundheitsförderung / Prävention

Ziel von Prävention und Gesundheitsförderung ist es, Krankheit zu vermeiden und Gesundheit zu verbessern.

Unter Prävention (Vorsorge) versteht man jede Maßnahme, die eine Beeinträchtigung der Gesundheit verhindern oder verzögern kann bzw. weniger wahrscheinlich werden lässt. Man unterscheidet dabei in verhaltensorientierte (z.B. Raucherentwöhnungsprogramm)  und verhältnisorientierte Prävention (z.B. rauchfreie öffentliche Bereiche).

Gesundheitsförderung umfasst Maßnahmen und Aktivitäten zur Veränderung von Umweltbedingungen, die zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung und des Einzelnen beitragen können. Um dieses Ziel umzusetzen, ist die Koordination und Vernetzung verschiedener Akteure und Maßnahmen von besonderer Wichtigkeit.

Ernährungsreport

Ernährungsreport 2018 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft

Trinkwasser

Informationen des Gesundheitsamtes zum Thema Trinkwasser

Angebote Prävention und Gesundheitsförderung

Ernährung

  • Ernährungsempfehlungen für eine gesunde Ernährung in verschiedenen Lebensphasen
  • Ernährungsempfehlungen bei Allergien und Unverträglichkeiten
  • Ernährungsempfehlungen bei Essstörungen
  • Essen und Trinken im Alter
  • Ernährungsprobleme – wie gehe ich damit um?
  • Hygienepraxis im Alltag und beim Umgang mit Lebensmittel
     

Bewegung und Entspannung

  • Aktiv im Alltag – theoretische und praktische Tipps für die Auswahl eines geeigneten Bewegungs- oder Entspannungsprogrammes
     

Projekt „Verrückt? Na und! – Seelisch fit in der Schule“

Psychische Erkrankungen beginnen oft im Jugendalter. Die Pubertät stellt Kinder und Jugendliche vor eine riesige Herausforderung. Der Körper verändert sich, die Hormone schäumen über und eigentlich fühlt man sich nie richtig, so wie man gerade ist.

Der „Verrückt? Na und!“-Schultag bringt das Thema psychische Gesundheit zu den Kindern und Jugendlichen. Er zeigt einfache und wirksame Wege, wie Schüler und Lehrkräfte gemeinsam Krisen meistern und seelische Gesundheit stärken können, damit alle gut ihren Schul- und Ausbildungsabschluss bewältigen können.

mehr

Gesunde Städte-Netzwerk

Die Stadt Chemnitz ist Mitglied im GesundeStädteNetzwerk der Bundesrepublik Deutschland. Das Netzwerk ist ein freiwilliger Zusammenschluss der beteiligten Kommunen. Es dient vor allem als Aktions- und Lerninstrument, mit dem die Arbeit vor Ort im Sinne der Gesunde Städte - Konzeption unterstützt werden soll.